Was sind Überflächen?

Eine der eigentümlichsten Kooperationen, an denen ich mich als Digitalkünstler jemals beteiligt hatte, war das von den beiden Mediensoziologen Michael Schetsche und Thomas Temme initiierte wissenschaftlich-künstlerische Überflächen-Projekt. Falls ich es richtig verstanden habe, ging es dabei darum, die Folgen der Digitalisierung und Virtualisierung des weltweiten Informationsaustausches mittels verschiedener Texte und Bilder zu verdeutlichen. (Das dem Projekt unterliegende theoretische Konzept erläutert dieser englischsprachige Text: „Some Brief Remarks on a Theory of Superface“.)

Bereits das für dieses Kooperationsprojekt entwickelte Navigationssystem hatte die meisten Beteiligten etwas in Verwirrung gestürzt. Zu meiner großen Überraschung ist dieses Projekt immer noch online – und Sie können selbst sehen, was ich meine:

Überflächen.

Ich hatte zum Projekt einige Bilder beigetragen, in denen es um spezielle Texturen ging, die gleichsam über die menschliche Körperoberfläche gegossen werden – im Grunde eine zweite, digital erschaffene Haut. Unten drei Beispiele. Mehr davon auf der angegebenen Projektseite (falls Sie das spezielle Navigationssystem zu ‚überwinden’ vermögen).