Männerakte: Milan von O.

Nach vielen Jahren habe ich endlich wieder einmal meinen Freund Milan getroffen, mit dem mich eine ereignisreiche Geschichte verbindet, die vor Jahrzehnten an der damaligen „innerdeutschen Grenze“ ihren Ausgang nahm. Milan ist selbst Künstler, lebt sehr zurückgezogen und scheut mit seinen Arbeiten meist das Licht der Öffentlichkeit. Seine Begründung: „Was ich mache, ist doch zu wüst, um es auszustellen. Es passt einfach nicht mehr in diese Zeit. Ich lebe schließlich nicht in Wien…“. Umso glücklicher war ich, dass sich die Chance bot Milan vor die Kamera zu bekommen. Und wie ich ihn kenne, wird er sich dafür eines Tages ‚revanchieren’… mit einem Bild oder einer Skulptur, für die ich dann als Modell herhalten muss. Ich bin gespannt. Derweilen: Danke Milan, dass Du mich für einen Moment hast an Deiner Kraft und Präsenz teilhaben lassen…

 

Bilder: Räuber ohne Gendarm, Auf der Flucht, Wer bist Du denn?, Der Affengott, Stellunbgskampf, Der Herr der Schatten

Advertisements