Sophia – oder die Weisheit des Buches

In unserem Kulturkreis steht der Name Sophia im philosophischen (und auch im metaphysischen) Denken für das Prinzip der Weisheit. Eine besondere Bedeutung kommt diesem Prinzip und der es personifizierenden weiblichen Gottheit gleichen Namens in der gnostischen Tradition zu. Alle diese Ideen stammen aus einer Zeit, in der Bücher bekannt, aber faktisch nur einer – weltlichen bzw. religiösen – Oberschicht zugänglich waren. In Europa ändert sich dies erst mit der Erfindung des Buchdrucks, die innerhalb weniger Jahrhunderte zur Alphabetisierung weiter Teile der Bevölkerung führte. In der Folge wurde die Vermittlung von Wissen und damit die Möglichkeit eines aktiven Erwerbs von Weisheit(en) mehr und mehr an das Konzept Buch gebunden. Erst das ausgehende zwanzigste Jahrhundert stellte dieses Grundprinzip der Wissensvermittlung mit der Entwicklung der digitalen Medien – wie der Digitalfotografie – in Frage. (Dies alles lässt sich im Band Kommunikologie des  heute geradezu hellsichtig erscheinenden Medientheoretikers Vilém Flusser nachlesen.)

In der meiner Bilderserie Die Weisheit des Buches habe ich versucht, die Idee der Erleuchtung durch das Buch im doppelten Wortsinne lichtbildnerisch umzusetzen und dabei eines meiner Modelle (Dank an Chloe!) gebeten, in gnostischer Tradition die Rolle einer von der Weisheit des Buches mitgerissenen Leserin einzunehmen. Eine solche Rolle lässt sich dabei (im Sinne einer klassischen Personae) auch als Manifestation von Sophia selbst interpretieren. Am Ende der erleuchtenden Lektüre scheint ein außergewöhnlicher Bewusstseinszustand auf, den man als ‚buchinduzierte Erleuchtung’ bezeichnen könnte. Hier ist der Unterschied zu traditionellen christlichen Mystikerinnen wie etwa Mechthild von Magdburg offensichtlich.

Den Rest dieser Geschichte erzählen die folgenden Bilder ohne weitere Worte. Die hier verwendeten Arbeiten aus dem Zyklus tragen, in dieser Reihenfolge, die Untertitel Das Wort erstrahlt, Sophias Weg, Lesende Erleuchtung und Mystisches Erleben.

Die Weisheit des Buches

Die Weisheit des Buches_1

 

Die Weisheit des Buches_2

 

Die Weisheit des Buches_3

 

Die Weisheit des Buches_4

 

Mein besonderer Dank gilt Natja von Ostfalen., die mir ihr mysteriös strahlendes Buch einen Tag lang für Experimente überlassen hatte.

Werbeanzeigen