Höllentäler-Tarot

Geschafft! Nach jahrelangen Versuchen (tauglichen wie untauglichen) liegt nun endlich mein erstes Tarot-Deck gedruckt vor: der Höllentäler-Tarot. Benannt ist er nach dem geradezu magisch wirkenden Wind, der an Sommerabenden von den Bergen des Schwarzwaldes herabweht und der überhitzten Stadt Freiburg Abkühlung bringt. Entsprechend sollte auch die Grundstimmung (oder ‚Färbung’) des Decks sein sein: vielfältig, farbig, luftig. Allerdings hatte mir eine Freiburger Expertin, die den Tarot vorab anschauen konnte, anderes signalisiert: Auf sie wirkt der Tarot eher erdig, fast chthonisch. Das scheint mir jedoch eine eher von divinatorischen Erwägungen getragene Einschätzung. Es ist nicht ausgeschlossen, den Höllentäler-Tarot in dieser Weise zu nutzen (dann am besten an Sommerabende bei einem Glas trockenen Badischen Rotweins) –  von meiner Intention her handelt es sich jedoch um ein primär künstlerisches Deck. Es besteht aus 22 Karten (das Große Arkanum), jeweils 15 mal 10 cm groß.

Ich habe von ihm 99 Exemplare drucken lassen. Mehr wird es nie geben. Dazu ist jedes Deck nummeriert und von eigener Hand signiert. Wer Interesse hat, dieses Künstlerdeck sein eigen zu nennen, möge mir kurz schreiben (Verkaufspreis auf Anfrage). Detailabbildungen der einzelnen Karten und weitere Informationen zum Höllentäler-Tarot gibt es auf einer gesonderten Seite:

http://www.freiburg-tarot.de/

Hier deshalb nur eine kleine Gesamtdarstellung alle Karten:

 

Hoellentaeler.jpg

 

Zu der gehört selbstredend auch die Rückseite der Karten, die, wie alle anderen graphischen Elemente, von Nadine Heintz gestaltet wurde.

 

Hoellentaeler-RS

 

Ich danke allen, die mich in den letzten fünf Jahren beraten und meine Ungeduld ertragen haben… Ich hoffe, Ihr seid zufrieden mit dem Ergebnis.