Rückblick 2019, Teil 3: Surreale Akte

Teil 3 meines Jahresrückblicks ist einmal mehr dem korporalen Werk gewidmet. Dabei steht allerdings weniger der Körper selbst als dessen surreale Transformation im Mittelpunkt des Interesses. Dieser Gedanke dominierte auch die Auswahl der Bilder. Gleich das erste Bild (unter diesem Text) stellt dabei eine Besonderheit dar. Es gibt einen kleinen Vorgeschmack auf ein zukünftiges Tarot-Deck, das der mythischen (und mystischen) Seite des Schwarzwaldes gewidmet ist: der Tarot de la Forêt Noire. Bis zu seiner Veröffentlichung dürfte aber noch etwas Zeit vergehen. Erst einmal muss der Höllentäler-Tarot vermarktet werden. Eines nach dem anderen.

Da heute der letzte Tag des Jahres ist, erlaube ich mir, allen Besuchern und Besucherinnen meiner Seite einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein wundervolles Jahr 2020 zu wünden. (Meine Güte – wie die Jahre vergehen.)

 

Der_Mond.jpg

Der Mond (Bild zur Karte 18 des „Tarot de la Forêt Noire“)

 

Manifestation.jpg

Manifestation

 

X-Ray

X-Ray

 

Sigillenmagie.jpg

Sigillenmagie (in Erinnerung an Austin Osman Spare)

 

Aufbruch

Lotte 1: Aufbruch ins Ungewisse (oder Carnival Row)

 

Dafür_und_dagegen

Lotte 3: Dafür und dagegen

 

Oben: Selbst ist die Frau