Experimente in Corona-Zeiten IV: Leuchtmittelstudien

Dieser Beitrag handelt vom Zusammentreffen zweier sich ergänzender technischer Apparaturen: Die künstliche Lichtquelle und die Kamera. Der eine Apparat strahlt, das ist seine primäre Funktion, Licht aus, der andere nimmt Licht auf und wandelt es um. Die Art, wie diese beiden Apparate sich hier ergänzen, könnte man fast eine Art technische Hochzeit nennen. Aus lichtbildnerischer Sicht liegt das Besondere dieser Hochzeit darin, dass das dritte Element, das sonst typisch für den fotografischen Akt ist, gänzlich entfällt. Denn die fotografische Situation ist in der Regel ja durch folgende Konfiguration definiert: Eine Lichtquelle (die Sonne oder Kunstlicht) strahlt ein Objekt im weitesten Sinne an, das dieses Licht in spezifische Weise absorbiert und reflektiert – und die reflektierten Lichtanteile wiederum werden von der Kamera aufgefangen und in ein zweidimensionales Bild verwandelt. Diese gleichsam vermittelnde Funktion des abgebildeten Objekts macht in den meisten Fällen den Kerngehalt der Fotografie aus: Es kommt zwar auch auf die Lichtquelle an (wer selbst fotografiert, weiß um deren Bedeutung), aber im Fokus der Aufmerksamkeit steht das Objekt, das abzubilden das Ziel der fotografischen Operation ist. Hier aber entfällt das reflektierende – und absorbierende –  Objekt und die Lichtquelle selbst ist es, die in den fotografischen Fokus gerät. Konkret waren es verschiedene LED-Lichtquellen, die als Fokusgegenstand herhalten mussten. Der besondere Reiz für mich bestand dabei darin, die fotografische Situation derart auszugestalten, dass die Lichtquelle so abgebildet wird, als wäre sie das dazwischen geschaltete Objekt. Also eben genau das, was sie nicht ist. Die Lichtquelle wird, um mit Baudrillard zu denken, zu einer Objekt-Simulation. Fotografisch entstehen auf diese Weise virtuelle Objekte, die es diesseits der fotografischen Präsentation nicht geben kann.

 

Erleuchtet-19

Erleuchtet: blau

 

Erleuchtet-21

Erleuchtet: rot

 

Leuchtringstudie17

Leuchtmittelstudie 17:  ausbalancierte Doppeldeutigkeit

 

Leuchtmittelstudie99

Leuchtmittelstudie 99: in der Hitze der Nacht

 

Erleuchtet-09

Erleuchtet: Nummer 9 lebt

 

Bild oben: Leuchring 10: der diskrete Charme der LED

Musikvorschlag zu den Bildern: pure desmond [ensemble]: when lights are low (2012) – zur Einstimmung: Unbearable Ligthness.