Metall V: Wie ein Uhrwerk?

Nun noch der abschließende Beitrag zum Thema „Metall“. Diesmal habe ich die Makroaufnahme eines Uhrwerks verwendet, um einen metallischen Vorder- bzw. Hintergrund zu schaffen, mit dem korporale Bilder verschmolzen werden konnten. Dies ist insofern auch sinnbildlich gemeint, als das Uhrwerk für eine ganze Reihe von Assoziationen zum Thema Zeit(verlauf) stehen kann. Ich interpretiere es an dieser Stelle einmal positiv: Die Zeit für das Corona-Virus läuft ab (dank bevorstehender Massenimpfungen). Vor diesem Hintergrund kann der Beitrag auch als künstlerische Kampfansage an die Pandemie verstanden werden: Bald ist es vorbei mit Dir… Nicht intendiert sind hingegen Assoziationen mit dem mechanistischen Menschenbild des 17. und 18. Jahrhunderts. Auch wenn es auf den Bildern auf den ersten Blick so scheint: Der Mensch ist keine Maschine… Vor diesem Hintergrund sollen die heutigen Bilder auch ein Spannungsverhältnis Zwischen Schein und Sein erzeugen.

.

Uhrwerk No. 2

.

Uhrwerk No. 3

.

Uhrwerk No. 4

.

Uhrwerk No. 5

.

Uhrwerk No. 17

.

Musiktipp zum Beitrag: La Mal Coiffée: A l’agacha (2009)